top of page

Michael Van Vlymen

Michael R. Van Vlymen wurde 1958 in Illinois/USA geboren. Als Sohn eines Missionars wusste er viele Dinge über Gott, aber 2009 nahm sein geistliches Leben eine radikale Wendung, als er begann, das übernatürliche Wirken des Heiligen Geistes zu erleben.

 

Seine geistlichen Augen wurden geöffnet und Gott begann, ihm himmlische Dinge und Orte zu zeigen, über die er vorher nur gelesen hatte. Engel wurden eine Realität und erfahrbar im Alltagsleben. 

Michael Van Vlymen glaubt, dass jeder Christ die übernatürlichen Wirkungen Gottes erleben kann, wenn man dem Herrn jeden Tag Zeit widmet und seine geistlichen Sinne entwickelt.

 

Michael berichtet selbst über seine Reise mit Gott:

 

„Ich wurde im Alter von fünf Jahren wiedergeboren und wuchs in einem Elternhaus auf, in dem meine Eltern Marvin und Cathy Van Vlymen Pastoren und Missionare waren.  Wir lebten für kurze Zeit in Brasilien, Südafrika und an verschiedenen Orten in den USA. Alles, was ich für den Herrn tat, hatte meistens mit Musik zu tun, z.B. mit Specials. Obwohl ich an Gott glaubte, weil wir glaubten, dass Gott bei den ersten Jüngern aufgehört hatte, Wunder zu vollbringen, hatte ich keine Ahnung, wie real und gegenwärtig Gott war.   Im Alter von etwa fünfundzwanzig Jahren erlebte ich die Realität der Macht Gottes durch Seine Antwort auf meinen eigenen Hilfeschrei zu Ihm, die meine Befreiung bewirkte.

 

In den folgenden fünfundzwanzig Jahren lernte ich etwas über geistliche Kampfführung und Befreiung. In dieser Zeit sah ich gelegentlich in die geistliche Sphäre hinein und erkannte die Realität des Dämonischen, wenn ich für die Menschen in Knechtschaft betete und Fürbitte leistete.

 

2009 wurde ich mit Zeugnissen von Wundern, Heilungen und übernatürlichen Dingen Gottes konfrontiert, und allein der Gedanke, dass Gott Seine Gegenwart auf so wunderbare Weise manifestiert, entfachte ein neues Feuer in mir. Der Herr begann, uns Menschen über den Weg zu führen, die die herrlichsten Zeugnisse erzählten und in mir und meiner Familie das Verlangen nach den tieferen Dingen Gottes weckten.

 

Eine dieser Quellen für Zeugnisse war die TV-Sendung "It's Supernatural" mit dem Moderator Sid Roth. Meine Frau Gordana und ich sahen sie jede Woche und wir kamen auf die Idee, dass wir auch so ein Leben führen könnten! Ich hatte zwar Hunger, aber immer noch keine feste Vorstellung davon, wie ich diese Realität, dass Gott immer noch übernatürlich ist und uns gebrauchen würde, aktiv verfolgen sollte. Eine solche Sendung, in der Sid Dr. Bruce Allen interviewte, war ein wichtiger Katalysator für den Durchbruch. Dr. Allen gab einige sehr konkrete Schritte vor, die man tun sollte, um die Realität des Reiches Gottes zu erkennen. Ich ging diese Schritte.

 

Der Herr begann, mich durch eine Reihe von Visionen, Heimsuchungen, himmlischen Begegnungen und Lektionen zu führen, in denen Er mich über viele Dinge lehrte, insbesondere aber über das geistliche Sehen, oder "wie man im Geist sieht". Ich hatte das Gefühl, dass ich all diese Erfahrungen und Begegnungen in einem Tagebuch festhalten sollte, und das tat ich mehrere Jahre lang. Schließlich fragte ich den Herrn, ob diese Tagebücher nur für meine eigenen Aufzeichnungen und meinen Gebrauch bestimmt waren oder ob sie einen größeren Zweck hatten. Der Herr sprach zu mir mit einem prophetischen Wort eines Apostels, dass ich "alles außer meinem Notizbuch und meiner Bibel von meinem Schreibtisch wegräumen und schreiben sollte." Es war ein sehr spezifisches Wort, das für mich eine Bestätigung war.

 

Ich schrieb dann die Offenbarungen, die der Herr mir gab, in einem Buch auf, das ich unter dem Titel "Wie man im Geist sieht" veröffentlichte. Ich entdeckte, dass ich leidenschaftlich gerne weitergeben wollte, was der Herr mir gezeigt hatte, weil es meinen christlichen Lebensweg belebte. Mein kleines Buch brachte Zeugnisse von Menschen aus der ganzen Welt hervor, deren Augen sich für den himmlischen Bereich öffneten, und ich war dankbar, dass der Herr mich auf diese Weise gebraucht hatte. Nicht lange danach wurde ich eingeladen, an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt zu sprechen, und wenn der Herr mich gehen lässt, dann gehe ich. Meine Frau und ich freuen uns sehr darauf, dem Herrn zu folgen und die Offenbarungen, die Er uns gegeben hat, mit all denen zu teilen, die tiefer in die Dinge Gottes eintauchen wollen.

 

Das Leben im Übernatürlichen Gottes zu leben, das ist das wahre Leben... Es ist ein Abenteuer!“

bottom of page